Ortsverein Burgtor

Kreisverband Lübeck

1. Mai 2018

Roter Faden
WIRTSCHAFT UND ARBEITSMARKT

▪ Sichere und gute Arbeitsplätze in und für Lübeck ▪ ein investitionsfreundliches Klima ▪ ein umweltfreundlicher Tourismus sind Kernforderungen sozialdemokratischer Politik

Wir wol­len ▪ die Wei­ter­ent­wick­lung und Aus­bau des Skan­di­na­vi­en­kais zum Uni­ver­sal­ha­fen mit Erwei­te­rungs­op­tio­nen auf dem bis­he­ri­gen Hafen­ge­län­de und, unter Feder­füh­rung der Lübe­cker Hafen­ge­sell­schaft , den Vor­wer­ker Hafen zum Han­s­e­belt-Logis­tik­cen­ter ent­wi­ckeln. ▪ den bedarfs­ge­rech­ten Aus­bau der Hafen­hin­ter­land­an­bin­dun­gen mit der Ziel­rich­tung, mehr Güter auf die Schie­ne zu brin­gen durch zusätz­li­che Ter­mi­nals für den kom­bi­nier­ten Ver­kehr mit Con­tai­nern. ▪ einen umwelt­ver­träg­li­chen Schiffs­ver­kehr durch die Ver­sor­gung der Fähr­schif­fe mit Land­strom wäh­rend der Lie­ge­zeit im Hafen för­dern. Ein Flüs­sig­gas-Ter­mi­nal (Liquid Natu­ral Gas) soll die Umstel­lung auf abgas­ar­me Schiffs­an­trie­be ermög­li­chen. ▪ den Aus­bau der Koope­ra­ti­on der See­hä­fen Ham­burg und Lübeck zu einem inter­na­tio­na­len Hafen­stand­ort in der Metro­pol­re­gi­on Ham­burg. ▪ die zügi­ge Aus­wei­sung wei­te­rer Gewer­be­flä­chen in Lübeck durch Gewer­be­flä­chen­re­cy­cling und Neu­aus­wei­sung von Flä­chen sowie die Schaf­fung eines neu­en Indus­trie- und Gewer­be­parks süd­lich der A20. ▪ eine Fort­schrei­bung der „Tou­ris­ti­schen Wachs­tums­stra­te­gie“ mit der Ziel­set­zung, einen sanf­ten Tou­ris­mus im Welt­ku ltur­er­be zu eta­blie­ren und dabei die Umwand­lung von Wohn­raum in Feri­en­woh­nun­gen zu ver­mei­den. ▪ eine fair aus­ge­stal­te­te Tou­ris­mus­ab­ga­be, um Inves­ti­tio­nen in die tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur sicher­zu­stel­len. ▪ den Aus­bau eines leis­tungs­fä­hi­gen Breitbandnetzes/Glasfasernetzes in ganz Lübeck . ▪ eine Rekom­mu­na­li­sie­rung von (teil-)privatisierten Unter­neh­men der Han­se­stadt Lübeck. ▪ eine Beschäf­ti­gungs­ge­sell­schaft für lang­fris­tig Arbeits­su­chen­de, um für sie Zugangs­mög­lich­ke iten zum Arbeits­markt zu schaf­fen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.